Entdecken Sie die schönsten Dänischen Ostseeinseln

Sind Sie auf den dänischen Inseln im Urlaub unterwegs? Nun überlegen Sie, wie Sie die einzigartigen Ostseeinseln auskundschaften können, um immer wieder neue Sehenswürdigkeiten kennenzulernen?

Es ist nicht so einfach, sich nur für eine der außergewöhnlichen Perlen des Meeres zu entscheiden. Immerhin hat Dänemark über 400 Ostseeinseln – viele davon liegen in der Ostsee.

Nachfolgend werden einige Lieblingsinseln vorgestellt:

Dänische Ostseeinsel Mön

Eine bedeutende Flora und Fauna, märchenhafte Wälder, Vogelschutzgebiete, weite Sandstrände und fantastische Felsen, die zum UNESCO-Weltnaturerbe („Stevens Klint„) gehören, machen dieser dänischen Südseeinsel zu einem besonderen Traum.

Wenn Sie einmal Mön’s Flair erlebt haben, werden Sie nach Ihrem Urlaub verstehen, warum so viele Urlauber wieder hier an diesem Ort zurückkehren und sich entspannen wollen.

Kreidefelsen Møns Klit

Mön Kreidefelsen

Die Kreidefelsen Møns Klit sind bereits 70 Millionen Jahre alt und weisen eine Länge von über sechs Kilometer entlang der östlichen Inselküste auf.

Darüber hinaus erreichen sie eine Höhe von 128 Metern.

An verschiedenen Stellen schaffen Treppen für den Auf- und Abstieg wahre Abhilfe.

Die weissen Klippen mit ihrer Artenvielfalt leisten besondere Dienste als Motive für unzählige Bilder und Gemälde, sind optimal zum Wandern geeignet und bergen zudem  Gefahren:

Es gibt immer wieder Steinschläge. Wenn Sie dieses dänische Naturwunder besuchen, seien Sie vorsichtig, wo Sie Ihren Fuß hinsetzen.

Zusätzlicher Tipp:

Vor allem an den Klippen hat man gute Chancen, versteinerte Meeresbewohner zu beobachten, welche regelmäßig an den Strand gespült werden. Korallen, Haifischzähne oder Seesterne gehören zu den erwähnenswerten Beispielen.

Urwaldähnliches Ulvshale

Die Ulvshale-Halbinsel liegt nördlich des Mön. Hier finden Sie Moore, Strände, Sümpfe und Urwälder, aber auch Land, das sich selbst überlassen ist. Wenn Sie ein Naturliebhaber sind, sind Sie garantiert völlig überwältigt.

Die berühmte Gegend ist der Kugelstein: Dieser aus Kreide bestehende Stein wurde von den Wellen kreisförmig eingeritzt. Ein Kugelstein wurde bis zum Anfang des letzten Jahrhunderts auf den dänischen Inseln zum Kreideschleifen verwendet.

Wenn Sie Ihren Urlaub verlängern möchten, können Sie eines der rötlich angestrichenen hölzernen Ferienhäuser in Ulvshale Strand mieten. Die Landschaft hat auch verschiedene Schriftsteller inspiriert. Der Nobelpreisträger Günter Grass hat hier einige Kapitel seines Romans „Der Butt“ geschrieben.

Phänomen Dark Sky

dänische Insel Mön

Wenn Sie sich entscheiden, auf der Ostseeinsel in der Südsee Dänemarks zu übernachten, sollten Sie unbedingt eine Nacht mit Sternenbeobachtung einplanen.

In einigen Teilen von Mön ist der Himmel nachts so dunkel und wolkenklar, dass Sie sicherlich die Milchstraße sehen können.

Dieser Anblick wird auch als „Dark Sky Phenomenon“ bezeichnet. Wer hat schon einmal die Weite des Universums vor einem Hintergrund weißer Kreidefelsen betrachtet?

Dänische Ostseeinseln - Fünen

Eine der größten Inseln in der Ostsee in Dänemark ist Fünen.

Sie liegt zwischen Dannevirke und Jütland. Sie finden eine Reihe reizvoller Schlösser, Gärten und Kirchen sowie unzählige Möglichkeiten für kulturelle Erlebnisse und Naturerkundungen.

Schloss Egeskov

Das Renaissance-Schloss von Egeskov ist ein Muss für einen Tagesausflug.

Schloss Egeskov auf Fünen

 Mit seinem malerischen Burggraben und den Türmen wirkt diese 450 Jahre alte Sehenswürdigkeit beinahe wie eine Fata Morgana aus einem alten Märchen.

Im Inneren des sorgfältig restaurierten Schlosses finden Sie einen Rittersaal, eine herrliche Sammlung antiker Autos und ein bezauberndes Puppenhaus mit 3.000 Stücken, das für die Elfenkönigin Titania gebaut wurde.

Auch mit der Familie, allein oder mit Freunden können Sie sich stundenlang im Schlosspark vergnügen.

Er eignet sich nicht nur für Picknicks und Spaziergänge, sondern bietet auch einen Spielwald mit Baumwipfelpfaden und Labyrinthen.

dänische Ostseeinsel Fünen

"Inselhauptstadt" - Odense

Sie ist die Heimat des berühmten Dichters Hans Christian Andersen. Ferner war Odense einst eine wichtige Wikingermetropole. Kein Wunder, dass der heutige Universitätscampus genügend Attraktionen für mehrtägige Ausflüge bietet und Urlaubern aller Geschmäcker viel zu bieten hat.

Ein enormes Eisenbahn- und Fährmuseum beispielsweise („Danmarks Jernbanemuseum“), ein eisenzeitliches Museumsdorf („Jernalderlandsbyen“) oder Dänemarks zweitältestes Theater (erbaut 1796) – der Schriftsteller Andersen hätte dort als Kind gespielt.

Womit wir beim Thema wären: In der Geburtsstadt des Märchenerzählers passiert natürlich viel in der Welt der Märchen: Insgesamt gibt es zwei Andersen-Museen, märchenhafte Stadtführungen, traumhafte Bootsfahrten und einen Märchenmarathon.

Odense auf Fünen

Der Kulturprogrammkalender enthält auch verschiedene Höhepunkte, darunter Open-Air-Konzerte, Mittelaltertage, ein Filmfestival und sich stets wiederholende Flohmärkte im Hafen. Übrigens steht Odense auf dem 3. Platz der größten Städte in Dänemark. Den Namen erhielt die Hauptstadt nach Odin. In der nordischen Mythologie kennt man Odin als Vater der Götter, als Kriegsgott, aus der Poesie und in der Magie.

Walsafari und Bisonfarm auf Fünen

Viele Menschen hierzulande haben wahrscheinlich noch nie Wale und Bisons gesehen, die sich in freier Wildbahn befinden.

Wenn Sie sich mit Freunden, allein oder mit der Familie von Meeres- und Steppensäugern verzaubern lassen wollen, dann ist Dänemark der richtige Ort dafür.

In der fünischen Bisonfarm werden die Tiere in freier Wildbahn artgerecht aufgezogen.

Zahlreiche interaktive Programme machen einen Besuch zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Die Walsafari wird zweifelsohne ein weiterer Höhepunkt des Urlaubs sein. Fahren Sie mit dem Kutter nach Middelfart, beobachten Sie die intelligenten kleinen Schweinswale aus respektvoller Entfernung und haben Sie gleichzeitig vom Meer aus einem atemberaubenden Blick auf die dänische Insellandschaft.

Dänische Ostseeinseln - Samsö

Östlich von Jütland liegt im Kattegat die Insel Samsö und ist nicht Teil der dänischen Südsee. Die fantastischen Naturschutzgebiete, die köstlichen Produkte der örtlichen Bauern, die schönen Strände und die vielen Veranstaltungen, die auf der Insel organisiert werden, machen einen Tagesausflug auf die Ostseeinsel lohnenswert. Wenn Sie sich mehr Ferienzeit in Samsö gönnen möchten, gibt es natürlich verschiedene Möglichkeiten der Unterbringung in einem Hotel oder Ferienhaus.

Das größte, weltweite Labyrinth auf Samsö

Odense auf Fünen

Das Samsö-Labyrinth erstreckt sich über sechs Quadratkilometer und wurde sogar in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen.

Mehr als 50 Quizzes (auch auf Deutsch erhältlich) und rund 170 Kreuzungen ermöglichen Besuchern aller Altersgruppen, einen spannenden Moment im Banne des grünen Labyrinths zu erleben.

Eines der Ziele, die Sie und Ihre Lieben in dem natürlichen Labyrinth erreichen müssen, ist ein Wikingerort. Auch wenn Sie Spiele nicht wirklich mögen, gibt es viel zu entdecken.

Statt des Autolärms hören Sie die vielen Arten von Wildvögeln und das Rauschen des Windes in den Tannen; mit etwas Glück können Sie sogar Rehe und Kaninchen beobachten.

Übrigens: Die ganze Region wird mit erneuerbarer Energie versorgt.

Brauereitouren, Gemüsesafari & Co auf Samsö

Die dänische Insel in der Ostsee hat viele schöne und seltsame Sehenswürdigkeiten zu bieten. Sind Sie interessiert an einem Besuch in der Brauerei Samsö? Die Verkostung von sechs verschiedenen Biersorten ist natürlich inbegriffen. Waren Sie schon einmal auf einer Gemüsesafari?

Lassen Sie sich von einem Landwirt erklären, woraus die berühmten Kartoffeln der Inseln bestehen und inwiefern sich die dänische Landwirtschaft im Laufe der Zeit entwickelt hat.

Besuche in Spirituosen-Brauereien, geführte Wanderungen durch die reiche Pflanzen- und Tierwelt, eine Robbensafari oder ein Besuch bei einem Krabbenkutter gehören ebenfalls zu Ihrem Urlaubsprogramm in Samsö.

Kulinarische und musikalische Festivals auf Samsö

Auch zwei Feste machen die Ostseeinsel zu einem besonderen Ort: Im Juni gibt es das „Samsø Råvare Festival“, das alle Sinne anspricht: Direkt an den Bauernständen kann man viele lokale Köstlichkeiten riechen, fühlen und schmecken – Spargel, Kartoffeln und Erdbeeren sowie auch zum Beispiel: Bier, Gin und Apfelwein. Die Veranstaltung umfasst auch kunsthandwerkliche Aktivitäten, Workshops für Jung und Alt, eine Tauziehen-Meisterschaft, eine geschmackvolle Schatzsuche und natürlich Live-Musik.

Mitte Juli wird das Programm der Baltischen Inseln darüber hinaus einen weiteren (musikalischen) Höhepunkt für die ganze Familie bieten: Das Samsö-Festival wird auf ihrer Website als „Dänemarks hyggelischstes Festival“ angekündigt. Wenn Sie gerne im Freien tanzen und mit fröhlichen Dänen einen Imbiss einnehmen möchten, dann sind Sie hier genau richtig.

Voriger
Nächster

Dänische Ostseeinseln - Falster

Die Insel Falster in der Ostsee wird in Anlehnung an die Nachbarinsel oft als Lolland bezeichnet. Beide sind sozusagen nur einen Steinwurf voneinander entfernt.

Während Ihres Urlaubs in Dänemark haben Sie die Möglichkeit vieles zu entdecken: von feinsandigen Stränden über die legendären Wälder bis zu historischen Hafenstädten.

Nyköbing Falster

Wenn Sie von Lolland nach Falster reisen, werden Sie wahrscheinlich die Klappbrücke über den Guldborgsund überqueren, um nach Nyköbing zu fahren – eine ideale Adresse für einen oder sogar mehrere Tagesausflüge.

Nyköbing ist nicht zu verwechseln mit anderen gleichnamigen dänischen Städten. Sie zeichnet sich dazu durch charmante Fachwerkhäuser aus, von denen einige mehr als 500 Jahre auf dem Buckel haben.

Es gibt auch Burgruinen („Schloss Nykøbing“), eine gotische Kirche („Klosterkirchen“), einen botanischen Garten und viele sehenswerte Museen.

Nyköbing dänische Insel Falster

Das interaktive mittelalterliche Zentrum („Middelaldercentret“) ist sicherlich einen Besuch wert.

Sie werden nicht nur die Schlachten der Ritter und das bunte Dorfleben sehen können, sondern Sie und Ihre Kinder können durch verschiedene Aktivitäten auch das Leben in Dänemark zu dieser Zeit erleben.

Auch andere Museen haben viel zu bieten, wie zum Beispiel das Fuglsang Kunstmuseum. Das preisgekrönte, vom britischen Architekten Tony Fretton entworfene Gebäude beherbergt Werke dänischer Künstler aus dem 16. bis 20. Jahrhundert sowie Wechselausstellungen.

Und haben Sie schon einmal ein Friseurmuseum, ein Feuerwehrmuseum oder ein Spielzeugmuseum besucht? Haben Sie? Dann machen Sie während Ihres Urlaubs in einem Ferienhaus eine Reise nach Nyköbing!

Märchenwald und Gräberstätte Halskov Vænge

Wenn Sie sich für die dänische Geschichte interessieren, besuchen Sie die Halskov Vænge, die im Inneren der Ostseeinsel Falster liegt. Versetzen Sie sich inmitten unberührter Natur in die Vergangenheit zurück.

Auf Ihrem Spaziergang durch den großen Wald, der immerhin 29 Hektar aufweist, können Sie viele Relikte aus alten Zeiten bewundern, und Sie finden unter anderem ein ansehnliches Museum zu diesem Thema („Egevængehus“).

Im Wald befinden sich bronzezeitliche Grabhügel, neolithische Megalithgräber und sogar ein mittelalterlicher Hohlweg. Der größte Findling in Falster ist der Spejderstein. Um ihn herum hat sich eine Legende entwickelt: Es heißt, wenn er nach frischem Brot riecht, setzt sich der Stein in Bewegung.

Traumstrand und Surfwelt Marielyst

Der kinderfreundliche Badestrand ist 20 Kilometer lang und gilt als einer der schönsten Strände in Dänemark. Es liegt südöstlich von Falster und eignet sich hervorragend für den Familienurlaub, um Sandburgen zu bauen, Muscheln zu suchen und sich beim sanften Rauschen des Meeres zu entspannen.

Marielyst Strand

Aber auch an aktiven Wassersportlern mangelt es nicht: In Marielyst befindet sich eine der ältesten Windsurf- und Kitesurfschulen Dänemarks.

Die Kurse werden auch in deutscher Sprache angeboten.

Kein Wunder, dass Sie auch verschiedene Campingplätze, Ferienhäuser und Hotels finden, wenn Sie länger bleiben möchten.

Dänische Ostseeinseln - Bornholm

Bornholm ist natürlich eine der schönsten Ostseeinseln Dänemarks. Wenn Sie einen Tagesausflug auf die Sonneninsel planen, ist es empfehlenswert, wenn Sie aus dem schwedischen Festland kommen, da die Perle der dänischen Südsee näher an Schweden liegt als im Vergleich zu Neuseeland.

Oder vielleicht entscheiden Sie sich, noch etwas länger zu bleiben. Besonders außerhalb der Saison finden Sie günstige Angebote für einen Urlaub in einem Ferienhaus.

Hafenstadt Rönne

Kommen Sie mit der Fähre oder mt dem Flugzeug nach Bornholm, gehen Sie in der charmanten kleinen Hafenstadt Rönne an Land, und für einen Tagesausflug ist der Ort einen Besuch wert.

Im Hafen treffen Sie auf viele Seeleute und einen achteckigen Leuchtturm. Von hier aus können Sie direkt ins Stadtzentrum und in die Einkaufsstraße Snellemark fahren.

Wenn Sie Lust auf ein bisschen Kultur haben, lohnt sich ein Besuch des Bornholm-Museums in Rönne, was sich vor allem für die maritime Geschichte des Inselparadieses interessiert.

Burgruine Hammershus auf Bornholm

Inmitten einer zauberhaften Landschaft auf imposanten Klippen gelegen, blickt dieses beliebte Ausflugsziel im norddänischen Island auf eine fast 900-jährige Geschichte zurück.

Aus diesem Grund ist die Geschichte der Mauer, die als die größte ihrer Art in Nordeuropa gilt, faszinierend. Im Laufe der Jahrhunderte hat die Festung viele Belagerungen überstanden und war nur kurze Zeit von den Lübeckern und später von den Schweden besetzt.

Hammershus Burgruine Bornhom

Die Bedeutung des schönen Schlosses nahm erst im 18. Jahrhundert ab.

Bevor das Gebäude im 19. Jahrhundert unter Denkmalschutz gestellt wurde, entfernten die Inselbewohner die Steine aus dem leeren Gebäude und bauten daraus ihre eigenen Häuser.

Infolgedessen können viele der alten Häuser auf der Insel Ruinen aristokratischer Schlösser enthalten.

Künstlerort Gudhjem auf Bornholm

Obwohl die Kleinstadt weniger als 1.000 Einwohner hat, zieht sie Besucher sicherlich mit überwältigender Begeisterung an.

Die auf einem Schärengarten im Norden der Ostseeinsel gelegene Stadt ist geprägt von steilen Gassen, grünen Gärten und den roten Ziegeldächern von Fischerhäusern und Ferienhäusern.

Wenn Sie Fisch mögen, probieren Sie den frisch zubereiteten Hering im Hafen – den Meeresschatz, mit dem Gudjem im Mittelalter zur Handelsstadt wurde.

Besonders im Sommer passiert in dieser kleinen Stadt viel. Das ganze Jahr über und seit Jahrhunderten inspiriert sie Landschaftsmaler und Künstler.

In der Schärenstadt finden Sie daher mehrere Kunstmuseen, zum Beispiel das Bornholmer Kunstmuseum und das Oluf Höst Museet, das dem gleichnamigen Expressionisten, einem Sohn der Stadt, gewidmet ist.

Übrigens: In unmittelbarer Nähe von Gudjem können Sie auch die berühmte Rundkirche von Österlar bewundern, deren Alter auf 900 Jahre geschätzt wird.